Die Gesellschaft für Humanontogenetik e.V.



Der platte Mensch beurteilt alle anderen Menschen wie Menschen, behandelt sie aber wie Sachen und begreift durchaus nicht, dass sie andere Menschen sind als er.

Friedrich von Schlegel, Fragmentensammlungen

Durch eine internationale Initiativgruppe 1995 als Förderverein gegründet, zählt die GfHO zu den jungen, modernen wissenschaftlichen Gesellschaften mit nationaler und internationaler Wirksamkeit. Die GfHO macht es sich zur Aufgabe, die angesichts hochgradiger Disziplinen- Zersplitterung heute wieder dringend erforderliche Integration derjenigen Wissenschaften zu fördern, die sich unmittelbar dem Menschen widmen.
Die GfH unterstützt und organisiert interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Praktikern, besonders aus Medizin, Gesundheits- und Krankenpflege, Rehabilitation, Genetik, Human- und Verhaltensbiologie, Psychologie, Soziologie, Philosophie, aus Bildung und Erziehung, Personalentwicklung und Personalmanagement, Verwaltung, Sozial- und Seniorenarbeit, Sport, Kunst, Journalismus, Politik …
Die GfH unterstützt und organisiert Weiterbildung für die breite Öffentlichkeit und für Experten, Nachwuchsförderung, humanwissenschaftliche Forschung und Publizistik.

Die Gesellschaft für Humanontogenetik unterstützt das Projekt Humanontogenetik der Humboldt Universität zu Berlin.

 

Mensch sein bedeutet …

… seine Rechte festzuschreiben.

Gesellschaft für Humanontogenetik e.V.

Impressum